Sinnsprüche

Die Sinnspruchkarten dürfen kopiert und verwendet werden! Die Bedingung lautet aber, dass die Bilder nicht verändert oder beschnitten werden dürfen!

 

 

März 2018

 

Teresa von Avilar (1515 - 1582) gelang es, ihr Wissen unbeschadet durch die Inquisition zu bringen, obwohl sie mit großen Schwierigkeiten zu ringen hatte! 1970 erst wurde sie offiziell als erste Frau zur Kirchenlehrerin erhoben und in ihrem Tun gewürdigt. Was diese Frau für ein großes Licht auf die Welt gebracht hat, wird sich hoffentlich noch mehr offenbaren in der kommenden Zeit.

 

 

Aus dem gewohnten Trott auszubrechen, sich zu überlegen, wie man Tag, Woche und Lebenszeit sinn- und freudevoller gestalten kann, halten wir für sehr wichtig. Nur zu schnell ist man wieder im gewohnten Ablauf gefangen und wird bewegt durch Pflichten, Anforderungen, Sachzwänge und Gesellschaftsdruck. 

Am Abend sagen zu können, dass man den Tag genau so gewollt hat, dass man daraus Kraft und Sinn schöpfen konnte, egal wie hoch die Anforderungen auch gewesen sind, ist das wichtigste Anliegen, dass man verfolgen sollte.

 

 

Ein wunderbarer Satz, den Katharina von Siena (1347 - 1380) in einer Vision von Gott empfangen hat. Er bezieht also den ganzen Menschen ein, wenn er seine Befreiungsarbeit an uns leistet.

Doch was bedeutet es, wenn wir auch unseren Anteil einbringen müssen? Eigentlich ein ziemlich klarer Hinweis darauf, dass wir bis zu einem gewissen Grad doch einen freien Willen haben, nämlich entweder für oder gegen Gott zu sein, gut oder schlecht zu leben, verstrickt zu bleiben oder in eine größere Befreiung einzutreten. 

Ein ernsthafter Ansatz, der zum Nachdenken anregt in Bezug auch auf die Fragestellung "Was trage ich eigentlich dazu bei, erlöst zu werden aus dem ewigen Kreislauf von Geburt und Wiedergeburt?"

 

 

 

Januar 2018

 

 

Dezember 2017

 

 

August 2017

 

Juni 2017

 

 

Mai 2017

 

 

Februar 2017

 

 

Januar 2017

 

 

November 2016

 

 

 

Oktober 2016

 

Juli 2016