Weisungen und Gebote

 

In dieser Rubrik wollen wir die verschiedensten spirituellen Regeln, Gebote und Weisungen vorlegen und erörtern, um sie denen näherzubringen, die bereit sind dazu, sie im Alltag zu erproben und ihre beschützende und segensreiche Wirkung zu erfahren.

Sie entstammen verschiedenen spirituellen Richtungen und/oder unserer eigenen langjährigen Erfahrung, haben aber alle den einen verbindenden Grundgedanken von Hilfe und der Hinführung zu einem Leben voller Segen und Sinn, Glück und Frieden, und der Annäherung an Gott in uns und GOTT um uns herum bis hin zur Erlösung, sofern sie schon möglich ist für den einzelnen.

 

 

 

"Darum geht es im Leben! Alles andere ist nur Baustoff für den Weg zu diesem Ziel."

M.S. 2018

 

 

 

Diese Regeln ermöglichen ein zutiefst praktisch gelebtes spirituelles Leben im Alltag, und lösen gleichzeitig und automatisch durch die dadurch stattfindende zunehmende Reinigung geistige Impulse aus, welche das energetische Körpersystem stimulieren, die Chakren reinigen und sie in ihrer Funktion erhöhen (siehe dazu bitte auch die Kapitel "Chakren" und "Energieströmungen" im Buch KANAL-SEIN). Das Gute ist, dass dieser Weg eine Kombination aus Reinigung, Stimulation und Anhebung anbietet, der vom Tempo und Anspruch her sehr hoch sein kann, je nachdem, wie sehr man sich darauf einlässt.

Es ist ein sicherer Weg, der erprobt und durch die erzielten Ergebnisse gerechtfertigt wurde. Er umfasst alle energetischen und transformatorischen Wirkungen, die auch auf Wegen mit Konzentration auf Meditation und der damit verbundenen Stimulanz erreicht werden können, allerdings ohne die dort vorhandenen Risiken! (Siehe dazu bitte auch das Kapitel "Ursachen von Krankheiten und Krisen bei der spirituellen Entwicklung im Buch KANAL-SEIN.)

Wir empfehlen, dass man sich alle Seiten ausdruckt und einen Ordner anlegt, um diese Regeln jederzeit griffbereit zur Verfügung zu haben, sofern man an einer intensiven Arbeit mit ihnen interessiert ist.

Das wiederholte Lesen dieser Regeln führt im Laufe der Zeit tief in das Verständnis der Hintergründe ein und zeigt langfristig positive Wirkungen.

 

Wichtiger Hinweis:

 

Nicht immer kann man gleich alles umsetzen, das ist menschlich. Es geht auch nicht darum, einem Vollkommenheitswahn Vorschub zu leisten, den man sowieso gar nicht umsetzen kann (und soll) und der ohnehin nur ein gewaltiges spirituelles Ego erschafft. Aber die hier angebotenen Grundsätze als Ziele anzustreben, sich beständig daran zu messen und sie zu üben, und niemals nachzulassen, selbst wenn man es nicht geschafft hat, sich an die wirklich hohen Anforderungen zu halten, ist zutiefst nützlich. Der Mensch ist Mensch, und wird sich selbst oft im Wege stehen mit all seinen Widerständen, emotionalen und mentalen Begrenzungen, und sonstigen Hindernissen. Das ist an sich kein Problem, solange man nicht nachlässt in seinem Bemühen und sich emotionalen Minderwertigkeitszuständen hingibt, wo man nur Demut des Egos und Verzicht auf Selbsterhöhung erlernen soll.

 

 

 

 

Warum nach spirituellen Geboten leben?

 

Schon immer gab es sie: die Gebote und spirituellen Regeln. Sie wurden uns überliefert, um unsere Leben in die „richtigen“ Bahnen zu lenken, um durch ihren Schutz ein erfolgreiches und glückliches Leben führen zu können und böse Folgewirkungen (Karma) zu vermeiden.

Ein „gottgefälliges“ Leben zu führen bedeutet, sich freiwillig diesen Regeln und Geboten zu unterwerfen im Vertrauen darauf, dass sie einen weitaus tieferen Sinn haben als nur den, einen guten Menschen aus einem zu machen. Würden sich allein nur alle religiösen Menschen auf dieser Welt wirklich konsequent an sie halten, hätten wir schon längst einen umfassenden Weltfrieden erreichen können!

Doch zeigt die menschliche Geschichte, dass genau das uns nicht gelingt, sondern alles immer chaotischer wird, weil sich im Vergleich mit der gesamten Einwohnerzahl dieses Planeten nur wenige Menschen bedingungslos an diese aus der höchsten Quelle stammenden Vorgaben zu halten imstande sehen.

Selbst diejenigen, die innerhalb der Religionen als Vertreter dieser Gebote fungieren, schaffen es nicht wirklich, sich daran zu halten, wenn sie selbst in kritische Situationen geraten, in denen starke Emotionen und Leidenschaften angeheizt werden.

Das allein zeigt, dass die Gebote weit mehr sind, als nur Verhaltensregeln! Denn wäre es so einfach, könnten wir sie leicht und mühelos im Leben umsetzen und hätten auf der Erde ein paradiesisches Leben. Sie scheinen jedoch eher gegensätzlich zu unserer menschlichen Natur zu sein, denn sie tragen in sich einen spirituellen Wegweiser, der in die Zielrichtung Gott und Himmel weist. Im Grunde würde es völlig ausreichen, sich bedingungslos an ihnen auszurichten und dabei den Wunsch nach Gottesnähe zu haben, um einen sehr erfüllenden und erleuchtenden spirituellen Weg gehen zu können.  Zumindest aber ermöglichen sie, sollte der spirituelle Anspruch nicht so hoch sein, die zutiefst praktischen positiven Lebenswirkungen, wie nachfolgend beschrieben. 

 

Zum Schutz:

 

Bei der praktischen Arbeit mit Heiltechniken und Bewusstseinsforschung innerhalb der Esoterik als Schutz vor Verführung, Verblendung und dem Abdriften auf den dunklen Weg.

 

Um aus Verstrickungen und seelisch fesselnder karmischer Anbindung herauszufinden und so in eine wahre geistige Freiheit und Unabhängigkeit eintreten zu können.

 

Als Bewahrung vor karmischen und auch energetischen Gesetzen dieser Welt, die man meistens nicht kennt, deren Wirkung man aber trotzdem erfahren muss (Ursache - Wirkung, energetische Gegenwirkungen, Gegenkraft).

 

Vor dem Aufbau eines spirituellen Egos, welches als Lebensziel nur die eigene Vollkommenheit im Sinn hat und dabei vergisst, dass das keinesfalls zu Liebe und Mitgefühl führen kann.

 

 

Zur persönlichen Reinigung und Reifung:

 

Sie helfen bei der Beseitigung aller negativen Ego-Muster und angelernten Verhaltensweisen, die zwar oft gesellschaftlich abgesegnet, aber deshalb aus spiritueller Sicht nicht unbedingt förderlich sind.

 

Um sich als Mensch in eine höhere Lebensqualität zu bringen durch die Formung einer feineren und sensibleren Persönlichkeit, welche ganz neue und deutlich positivere Lebensentscheidungen hervorbringen wird.

 

 

Zur Annäherung an das Höhere Selbst (Gott in uns) und GOTT um uns herum:

 

Um aus allen vorgenannten Faktoren eine größere und sehr lebendige Nähe zu unserem Schöpfer / GOTT aufbauen und erfahren zu können.

 

 

Das ist eine unermessliche Gnade Gottes:

selig der, dem Gott das gibt,

dass er gemahnt und gewarnt wurde,

sei es von innen oder von außen!

Johannes Tauler, 46. Predigt