Manchmal hilft nur Tapferkeit

 

Diese Hortensie hat mich schwer beeindruckt und überrascht. Seit mehr als 20 Jahren ist sie meine Lebensbegleiterin und erfreute mich jedes Jahr mit einer üppigen Blütenpracht, die aus ca. 20 riesigen Blütenbällen bestand.

Auch umgezogen sind wir schon 3 x in dieser Zeit, und es hat sie nie beeinträchtigt.

Dann kam der heftige Frühjahrsfrost!

Obwohl sie vor einem Fenster steht, welches Wärme abstrahlt, erlitt sie ungeheuren Schaden. Alles verfaulte, und ich musste sie auf 10 Prozent ihrer eigentlichen Größe zurückschneiden.

Sie musste heftig kämpfen, dann kam die Hitze.

Ich goss zwar täglich, aber ich merkte, dass es ihr nicht gut ging. Traurig gewöhnte ich mich an den Gedanken, eine lieb gewordene Blume zu verlieren. 

Dann die Überraschung. Ich sah, dass sie zaghaft an einer Blüte arbeitete, doch hatte die nur einen Durchmesser von ca. 3 cm....und es sah so aus, als würde sie die nicht zur Entfaltung bringen können. Doch sie gab nicht auf. 

Eine einzige kleine Blüte wird es in diesem Jahr wohl nur geben, dachte ich mir, aber die war für mich dafür umso wertvoller.

 

Sie hat es geschafft. All ihre Blätter sehen wieder kräftiger aus, nur vorn ist der Schaden unübersehbar. Jedenfalls noch. Tatsächlich schaffte sie wenige Wochen später eine zweite, wenn auch deutlich kleinere Blüte.

 

Was hat mir das gesagt? Und warum hat es mich so berührt?

Es hat mir gezeigt, dass Tapferkeit sich lohnt und auf jeden Fall belohnt wird. Manchmal muss man kämpfen in dieser Welt, um sich zu verwirklichen. Manchmal steht alles gegen einen, und es scheint, man hat keine Chance. Doch man muss tapfer weitermachen. Immer wieder aufstehen. Dann hat man nach einer Weile die erste Blüte, und dann folgen hoffentlich noch weitere.

 

Ich liebe dieses Foto!

 

Manuela Schindler

14. August 2018

 

 

 

 

 

Die Kommentarfunktion ist nicht aktiviert.

Kommentare: 0 (Diskussion geschlossen)
    Es sind noch keine Einträge vorhanden.